http://www.sils-id.ch/de/verwaltung/dienstleistungen/?dienst_id=2978
25.06.2018 19:51:40


Militärdienstfragen

Zuständiges Amt: Gemeindeverwaltung
Verantwortlich: Gees, Zino

Der Sektionschef ist Ansprechpartner für den Wehrpflichtigen für alle dienstlichen und ausserdienstlichen Belange. Er vermittelt als Vertrauensperson der Militärbehörden einerseits und der Wehrpflichtigen andererseits den Verkehr zwischen den Organen der Militärverwaltung und den Angehörigen seiner Sektion.


Häufige Fragen:

Wo und innerhalb von wievielen Tagen muss ich Änderungen, An- oder Abmeldungen melden?

Armeeangehörige sind vom 18. Lebensjahr resp. vom Zeitpunkt des Erhalts des Dienstbüchleins bis zur Entlassung aus der Wehrpflicht im 42. Altersjahr meldepflichtig.Adressänderungen, An- und Abmeldungen sind dem Sektionschef unter Vorlage des Dienstbüchleins innert 8 Tagen zu melden.

Wo finde ich mehrere Informationen über Kurse und Schuldaten?

Die Schul- und Kursdaten sind ersichtlich unter
www.vbs.admin.ch/internet/wk/d/index.htm

Wann erfolgt die Entlassung von Soldaten, Gefreiten und Unteroffizieren?

Die Entlassung von Soldaten, Gefreiten und Unteroffizieren erfolgt im 42. Altersjahr im Monat November.

Wie gehe ich bei einem Auslandaufenthalt richtig vor?

Bei längerer Landesabwesenheit erkundigen Sie sich mindestens 4 Wochen vor Abreise beim Sektionschef.

Wann finden die Orientierungsabende zur Aushebung statt?

Jeweils im Februar/ März finden Orientierungsabende als Vorinformation zur Aushebung für die Stellungspflichtigen statt.Weitere Informationen über die Aushebungsdaten erhalten Sie unter:
www.kreiskommando.gr.ch
www.vbs.ch

Wer ist für den Wehrpflichtersatz zuständig?

Für die Veranlagungen und Rechnungsstellung ist das Kreiskommando Graubünden zuständig.

Schiesspflicht

(Unteroffiziere, Gefreite und Soldaten, die mit einem Sturmgewehr ausgerüstet sind, sowie Subalternoffiziere der mit dem Stgw ausgerüsteten Truppengattungen bis und mit Jahrgang 1961.

Das Aufforderungsformular zur Erfüllung der Schiesspflicht sowie das Dienst- und Schiessbüchlein, resp. Militärischer Leistungsausweis, sind beim erstmaligen Antreten zu den obligatorischen Schiessübungen mitzubringen. Weitere Informationen siehe Aufgebotsplakat

zur Übersicht